Unsere Alpakaweide

Verhalten auf der Alpakaweide

Unsere Alpakaweide ist keine Freizeitwiese und unsere Alpakas spielen weder Ball, noch freuen sie sich, wenn hinter ihnen hergerannt wird oder sie gejagt werden.

Der Aufenthalt auf der Weide sollte sich daher hauptsächlich auf das Beobachten der Tiere und den Genuss von Kaffee, Tee und Kuchen bzw. Frühstück beschränken.

Die Tiere bitte nur mit dem von uns zur Verfügung gestellten Futter füttern. Hunde dürfen nicht mit auf unseren Hof und auf die Alpakaweide, Kleinkinder sollten sich auch in unmittelbarer Nähe nur unter Aufsicht von Erwachsenen befinden.

Wissenswertes über Alpakas

Das Alpaka ist eine aus den südamerikanischen Anden stammende, domestizierte Kamelform und gehört zur Familie der Neuweltkameliden. Es gibt 2 Alpaka-Typen, Suri und Huacaya, welche sich in der Faserstruktur ihrer Wolle unterscheiden. Mit einem Gewicht von 55-75 kg sind sie deutlich leichter und kleiner als Lamas und sie werden durchschnittlich 20 Jahre alt.

Alpakas sind Pflanzenfresser und ernähren sich hauptsächlich von Heu und Gras. Sie besitzen eine gespaltene Oberlippe und im oberen Bereich eine Gaumenplatte, dadurch wird das Gras nur abgezupft und nicht abgebissen.

Alpakas sind Schwielensohler und verursachen daher keine Flurschäden. Einmal im Jahr werden die Tiere geschoren. Aus der Wolle lassen sich hochwertige Produkte herstellen, z.B. Bettdecken, Wolle, Seife, etc.

 Die Tragezeit bei Alpakas beträgt ca. 11,5 Monate und es kommt im Normalfall nur ein Fohlen (Cria) zur Welt. Zwillingsgeburten sind sehr selten.

 Alpakas sind Herdentiere, es sollten mind. 3 Tiere gemeinsam gehalten werden. Eine reine Stallhaltung ist nicht artgerecht. Es muss genügend Auslauf zur Weide vorhanden sein. Es empfiehlt sich eine Offenstallhaltung.

Alpakas spucken innerhalb der Herde, um z.B. die Rangordnung festzulegen. Menschen werden eher selten angespuckt, entweder aus Versehen oder weil das Tier sich extrem bedrängt fühlt.

 Die Verständigung erfolgt durch Körpersprache und Summlaute, bei Gefahr durch Warnschreie.

 Trotz des niedlichen Aussehens sind Alpakas keine Kuscheltiere. Sie sind Fluchttiere, dabei aber sehr neugierig und einfühlsam, benötigen jedoch ihren Distanzbereich. Berührungen am Kopf mögen sie meistens nicht.

 Durch ihre Ruhe und Gelassenheit üben die Alpakas eine entspannende Wirkung auf Menschen aus.

Schau einem Alpaka nicht zu tief in die Augen, du könntest dich für immer verlieben 😊